dydoe piercing

Was ist ein Dydoe Piercing?

Das Dydoe Piercing gehört zu einer Vielzahl von unterschiedlichen Intim-Piercings für den Mann. Bei dieser Variante wird der Rand der Eichel durchstochen. Deswegen ist das Piercing überwiegend bei beschnittenen Männern beliebt. Angeblich wurde das Dydoe von der Cyprian Society, einer Gruppierung von jüdischen Studenten, erfunden. Der Gedanke hinter diesem Piercing war, dass die Eichel, welche bei beschnittenen Männern weniger empfindlich ist, so erneut eine höhere Sensibilität erlangt.

Inzwischen steht dieser Aspekt weniger im Mittelpunkt. Das Dydoe Piercing wird als ästhetisch anspruchsvoll empfunden und deswegen getragen. Der Name Dydoe geht hingegen nicht auf die Cyprian Society, sondern auf einen Pionier im Piercing – Doug Malloy – zurück.

Dydoe

Stechen eines Dydoe Piercings

Vor dem Stechen ist ein ausführliches Gespräch mit dem Piercer zwingend erforderlich. Es gilt nicht nur zu klären, ob das Piercing tatsächlich den Wünschen entspricht sondern auch, wo genau das Piercing angebracht werden soll. Ein Stechen eines Dydoe Piercings ist auch für unbeschnittene Männer möglich, wird aber nur selten vorgenommen, da hier der Lustgewinn nicht so groß ausfällt, und das Tragen mitunter unbequem sein kann. Das Dydoe Piercing wird mittels Klemme durch den Rand der Eichel gestochen, wobei darauf geachtet wird, dass der Stichkanal nicht zu lange ausfällt.

Risiken bei einem Dydoe Piercing

dydoe piercing painscore

Das Risiko beim Stechen eines Dydoe Piercings ist nicht sonderlich hoch. Da nur der Rand der Eichel durchstochen wird, ist die Gefahr einer ausgiebigen Blutung sehr gering. Auch die Wahrscheinlichkeit, beim Durchstechen Nerven dauerhaft zu schädigen ist beinahe Null. Allerdings ist zu erwähnen, dass ein Dydoe  verhältnismäßig einfach auswachsen kann, da es nur wenig Fleisch durchsticht und am äußersten Rand der Eichel liegt.

Vor allem Männer mit Vorhaut sind von diesem Problem besonders betroffen. Wächst ein Dydoe Piercing aus, sorgt dies in der Regel für kleine Narben welche zurückbleiben. Diese sorgen dafür, dass die Eichel nun weniger sensibel reagiert.

dydoe piercing schmuckarten

Welches ist der richtig Schmuck?

Die Wahl des passenden Schmucks für ein Dydoe Piercing bietet eine große Auswahl. Ringe werden nur äußerst selten gewählt, da diese aufgrund hoher mechanischer Belastung nur schlecht geeignet sind. Ein gerader Barbell ist eine häufigere Wahl, am öftesten entscheiden sich die Träger jedoch für ein kleines Curved Barbell mit einem durchschnittlichen Durchmesser.

Geschätzte Heildauer beim Dydoe Piercing

ca. 3 - 6 Monate

Produktempfehlung

prontolind-spray-75ml

Prontolind „Spray“ 75ml

Die beste Wahl für Dein Dydoe Piercing

✔ dermatologische Verträglichkeit von unabhängigen Laboren bestätigt!*

✔ für alle Arten von Piercings geeignet

✔ In vielen Studios die erste Wahl

✔ dringt selbstständig in den Stichkanal ein

✔ kein Brennen, auch an schmerzempfindlichen Stellen

Prontolind Spray reinigt selbst schwer zugängliche Areale und dringt durch die niedrige Oberflächenspannung selbstständig in den Stichkanal ein. Die Anwendung ist sehr reizarm und kann selbst auf sehr schmerzempfindlichen Stellen angewendet werden.

Dydoe Piercing FAQ

Sollte auf Geschlechtsverkehr während des Heilungsprozesses verzichtet werden?

Vor allem zu Beginn sollte komplett auf Geschlechtsverkehr verzichtet werden., Später sollte bis zur vollständigen Abheilung auf jeden Fall ein Kondom verwendet werden.

Was kostet ein Dydoe Piercing?

Ein Dydoe Piercing ist in aller Regel etwas günstiger als andere Intim-Piercings für den Mann. Je nach Piercer und Region können die Preise selbstverständlich geringfügig unterschiedlich ausfallen. Im Durchschnitt liegt der Preis für ein Dydoe  zwischen 60 und 100 Euro.

Schmerzen beim Dydoe Piercing?

Bei einem Dydoe Piercing handelt es sich um ein Intim-Piercing, weswegen die Schmerzen grundsätzlich höher ausfallen als bei anderen, harmloseren Piercings. Immerhin wird die Eichel durchbohrt. Da allerdings nur der Rand durchstochen wird, sind die Schmerzen erheblich geringer als bei anderen Piercings.

Was tun, wenn sich das Dydoe Piercing entzündet?

Die Gefahr, dass sich ein Dydoe  entzündet ist auch bei einer guten Pflege und Hygiene durchaus gegeben, wenn auch gering. Das Problem ist, dass ein Dydoe Piercing nur einen geringen Teil der Eichel am Rand durchsticht, weswegen dieses Piercing verhältnismäßig einfach auswachsen und sich dabei entzünden kann. Daher sollte bei einer Entzündung auf jeden Fall mit dem Piercer abgeklärt werden, ob ein Entfernen des Piercings nötig ist oder ob darauf verzichtet werden kann.

Quellen

Autor dieses Dokumentes: Prontolind Team
Literatur:
body-design-nauen.de/assets/pflegehinweis_genital.pdf
https://de.wikipedia.org/wiki/Dydoe
https://www.wikizero.com/de/Intimpiercing