Inka Tattoos – Was bedeuten sie?

Inka-Tattoos

Inka Tattoos finden ihren Ursprung in den uralten Kulturen und Traditionen der Zivilisation der Inkas. Ihre komplexen Motive, welche meistens die Farbe schwarz aufweisen, setzen sich aus einer Vielzahl von Details und feinen Strichen zusammen, die oftmals geometrischen Figuren ähneln. Nicht zuletzt erfreuen sich Inka-Tattoos aufgrund ihrer attraktiven Muster sehr großer Beliebtheit. Aber was bedeuten sie eigentlich?

Die Hintergründe der Inka Kultur

Die heutigen Inka-Tattoos knüpfen in ihren Ursprüngen an die in Cuzco in Peru ansässige Inka-Kultur an. Die Gemeinde der Inka wurde nicht nur aufgrund der geographischen Begebenheiten Perus durch einen festen Zusammenhalt gekennzeichnet. Vielmehr war auch die Denkweise der Inkas mit einem festen Überlebenswillen und dem Drang des ständigen sich Selbstübertreffens gesegnet. Kampfbereitschaft und das Bestreben Hindernisse zu überwinden gehörten somit zum festen Bestandteil der Inka-Philosophie. Diese Werte spiegeln sich wiederum in den heutigen Motiven der vielfältigen Inka-Tattoos wider, die den damaligen Stammesmustern verblüffend ähneln.

Motive und Bedeutungen der Inka Tattoos

Die Motive der Inka-Tattoos können je nach individuellem Geschmack verändert, ggf. auch mit einem Satz abgerundet werden. Dabei sind die Motive der klassischen Inka Tattoos häufig lediglich in schwarz gehalten, wobei sie je nach Belieben auch farbenfroher gestaltet werden können.

Zu einem häufigen Motiv zählt dabei der Sonnengott der Inka, welcher mit einer heraushängenden Zunge dargestellt wird. Er gilt nicht nur als ein Schlüsselelement der Inka Kultur, sondern steht auch für Macht und Selbstbestimmung, was durch die Strahlen verdeutlicht werden soll. Personen, die sich für das Motiv des Sonnengotts entscheiden, sind häufig mit den Symbolen der Inka-Kultur vertraut. Oftmals kommt das Motiv des Sonnengottes der Inka auch in der Kombination mit anderen Elementen vor wie dem sogenannten großen oder kleinen Tribal-Tattoo, in dessen Mitte dann der Sonnengott hervorsticht. Der Vorteil der Tribal-Tattoos besteht dabei darin, dass sie je nach Wunsch jederzeit vergrößert werden können.

Zu einem anderen wichtigen Motiv kann auch der sogenannte Kiel gezählt werden, der ebenfalls aus feinen geometrischen Linien besteht und häufig als Körperschmuck für Arm- oder Beingelenke gewählt wird. Dieses Motiv symbolisiert die Frau, deren Fruchtbarkeit und Weiblichkeit, weswegen heutzutage besonders viele Frauen dieses Inka-Tattoo tragen.

Inka-Tattoos profitieren dabei gemeinhin nicht nur von ihrer geometrischen Präzision, die sie schwer aus der Mode kommen lässt. Auch stehen sie in ihrer Symbolik für die Werte der großen vergangenen Kultur der Inkas, weswegen sich ihre Träger gerne damit identifizieren. Nicht zuletzt erklärt dies auch, warum sich die Motive der Inka-Tattoos einer so großen Beliebtheit freuen.

Share
This