Pubic Piercing

 

Was ist ein Pubic Piercing?

Das Pubic Piercing gehört zu den Piercings des männlichen Intimbereichs. Es wird im Schambereich beim Übergang zum Penis waagrecht gestochen. Es zählt zu den Oberflächen Piercings, da nur der Hautbereich durchstochen wird. Der Reiz bei dieser Art von Piercing liegt weniger in der verstärkten Stimulation des Penis, sondern einerseits in ästhetischen Gründen, andererseits wird beim Geschlechtsverkehr mit einer Frau durch das Piercing deren Klitoris stimuliert, was für große Erregung sorgen kann. Das Piercing gilt als eines der einfachsten und schmerzlosesten Intim-Piercings für Männer und ist demensprechend weit verbreitet.

Stechen eines Pubic Piercings

Zur Vorbereitung auf das Stechen eines Pubic Piercings ist es sehr empfehlenswert, den kompletten Intim-Bereich zu rasieren. Das Stechen selbst ist äußerst unkompliziert und wird mittels einer Klemme erledigt. Der genaue Platz, an dem ein Pubic Piercing gestochen werden kann, ist nicht reguliert. Da das Piercing allerdings nur in der Haut verankert ist und daher einfach auswächst, wird meist der direkte Übergang zum Penis gewählt, da hier das Piercing erheblich besser hält.

Risiken bei einem Pubic Piercing

Beim Stechen eines Pubic Piercings ist keine Gefahr der Schädigung von Nerven gegeben. Auch die Wahrscheinlichkeit für stärkere Blutungen ist quasi nicht vorhanden. Es besteht allerdings eine verhältnismäßig hohe Wahrscheinlichkeit, dass ein Pubic Piercing auswächst, da dieses nur in der Oberfläche des Körpers sitzt. Um dieses Risiko zu minimieren empfiehlt es sich, das Pubic Piercing unmittelbar am Übergang zum Penis zu platzieren. An dieser Stelle ist selbstverständlich auch darauf hinzuweisen, dass jegliches Piercing eine Verwundung des Körpers darstellt. Solche Wunden können sich sehr leicht entzünden, weswegen eine ausführliche Pflege und regelmäßige Reinigung von Nöten ist.

Geeignete Schmuckarten

Bei einem Pubic Piercing wird meist ein Curved Barbell verwendet. Häufig wird als Alternative auch ein Surface Bar gewählt. Der erste Schmuck sollte aus flexiblem PTFE gefertigt sein. Der Durchmesser beträgt meist zwischen 1,6 und 2,0 mm. Ein Pubic Piercing wird in der Regel nicht geweitet. Wer seine Partnerin noch mehr stimulieren will, kann auf größere Kugeln zurückgreifen, welche auch als Rattle Balls gestaltet sein können.

Pubic Piercing FAQ

Wie lange ist die Heildauer bei einem Pubic Piercing?
Die vollständige Heilung eines Pubic Piercings dauert im Schnitt zwischen wenigen Wochen und mehreren Monaten und ist stark von den individuellen Veranlagungen des Trägers abhängig.

Was kostet ein Pubic Piercing?

Ein Pubic Piercing stellt eine einfache, schnelle und schmerzfreie Variante eines Intim-Piercings für den Mann dar. Daher ist das Angebot an Piercern, welches dieses Piercing durchführen können recht groß und die Preise dementsprechend niedriger. Im Durchschnitt kostet je nach Region und Piercer ein Pubic Piercing zwischen 50 und 80 Euro.

Schmerzen beim Pubic Piercing?

Die Schmerzen, welche beim Stechen eines Pubic Piercings auftreten sind äußerst gering. Da nur die Hautoberfläche durchstochen wird, können die Schmerzen mit dem Stechen von Ohrlöchern verglichen werden. Auf unserer 10-teiligen Schmerzskala legen wir das Pubic Piercing in den untersten Bereich mit 2/10.

Was tun, wenn sich das Pubic Piercing entzündet?

Sollte sich ein Pubic Piercing entzünden, gilt es die Entzündung möglichst schnell und effizient zu beseitigen. Dazu muss diese gereinigt und desinfiziert werden. Klingt die Entzündung nach einigen Tagen nicht ab, sollte mit dem Piercer abgeklärt werden, ob ein Entfernen des Piercings für eine Heilung notwendig ist.