Snug PiercingWas ist ein Snug Piercing?

Ein Snug Piercig verläuft grundsätzlich durch den Ohrknorpel.Dieser befindet sich parallel zur Ohr Kante innerhalb der Knorpe -Auswölbung. Voraussetzung für ein Snug Piercig ist die vollständige Ausprägung der Ohrmuschel. Ansonsten wird es sehr schwierig oder es ist generell nicht möglich, ein professionelles Snug Piercig zu stechen. Grundsätzlich stellt das Snug Piercig einen westlichen und modischen Aspekt dar. Der kulturelle Höhepunkt lag dabei in den 1990er Jahren. Der Name Snug Piercig geht laut BMEzine auf Caitlin Theobald zurück. Sie war von dem damaligen Inhaber der Snug Industries die Lebenspartnerin. Weitere Varianten des Snug Piercings sind unter anderem: Helix-, Conch-, Rook- und Daith Piercing.

Stechen eines Snug Piercing

Der Ablauf des Stechen eines Snug Piercigs ist anderen Piercings sehr ähnlich. Dabei wird natürlich zuerst die gewünschte Hautpartie desinfiziert. Danach erfolgt die Markierung der genauem Einstichstelle. Diese wird anschließend mit einer speziellen Nadel durchstochen. Meist ist die Einstichstelle die Vorderseite der Ohrmuschel. In diesem Fall handelt es sich bei dem Durchstechen um eine Stelle mit viel Knorpel. Deshalb kann der Vorgang sehr viel schmerzhafter werden als bei einer Stelle ohne Knorpel. Somit erfordert dieser Eingriff ein hohes Maß an Verständnis für die Tätigkeit und Routine beim Ablauf. Dennoch ist diese Piercing Art sehr beliebt. Sie findet viele Anhänger und erfreut sich eines regen Zuspruchs. Die Beliebtheit steigt, wobei besonders der dekorative Charakter geschätzt wird. Mit der entsprechenden Hygiene und Sicherheit ist die Durchführung kein Problem. Die Schmerzen halten sich in Grenzen und das Ergebnis entschädigt für den Aufwand. Trotzdem sollten mögliche Fragen und Unklarheiten vorab geklärt werden. Eine genaue Planung mit eventueller Skizze mit Darstellung der genauen Positionierung schafft Klarheit und nimmt die Angst vor diesem Eingriff. Dieser ist jedoch innerhalb kürzester Zeit erledigt. Generell ist immer ein professionelles Piercing Studio zu empfehlen. Dabei sind die eigentlichen Schmerzen während des Piercen fast nicht zu spüren und der Vorgang ist innerhalb kürzester Zeit abgeschlossen.

Risiken bei einem Snug Piercing

Die Heilung kann in diesem Fall unter Umständen etwas langwieriger sein. Dies kommt daher weil die Stelle sehr viel Schmerz empfindlicher gegenüber anderer Piercing Stellern ist und Knorpel durchstochen wird. So kann es in den folgenden Tagen Wochen zu einer Beeinträchtigung des Schlafes kommen. Außerdem sind mögliche Entzündungen bei einem Snug Piercig denkbar. Sollte ein Juckreiz auftreten, so ist es wichtig, die betroffene Stelle ruhen zu lassen und unter keinen Umständen zu kratzen . Stattdessen muss eine vollständige Heilung abgewartet werden. Die kann eventuell bis zu acht Monaten dauern. Das unflexible Gewebe der Ohrmuschel ist individuell verschieden geformt und hat somit auch eine unterschiedliche Anatomie. Deshalb geht das Stechen in einzelnen Fällen einfacher und in anderen Fällen schwieriger. Dementsprechend verläuft auch die Heilung mit ihren Risiken und Erfolgschancen.

Geschätzte Heildauer beim Snug Piercing

ca. 3 - 8 Monate

Produktempfehlung

prontolind-spray-75ml

Prontolind “Spray”

  • Beste dermatologische Verträglichkeit von unabhängigen Laboren bestätigt!
  • für alle Arten von Piercings geeignet
  • In vielen Studios die erste Wahl
  • dringt selbstständig in den Stichkanal ein
  • kein Brennen, auch an schmerzempfindlichen Stellen

Snug Piercing FAQ

Was kostet ein Snug Piercing?

Ein Snug Piercing kostet abhängig vom Studio zwischen 40 – 60 EUR. Da zum Großteil das Knorpelgewebe an der Ohrmuschel für den Stichkanal durchstochen wird, eignet sich sowohl das Stechen mit der Nadel als auch das Punchen zum Piercen. Das Punchen hat zudem den Vorteil, dass die Wunden schneller abheilen und viele Kosmetikprodukte wieder wie gewohnt verwendet werden können.

Schmerzen bei einem Snug Piercing?

Die Schmerzen beim Piercen der Ohrmuschel fallen gewöhnlich etwas intensiver aus, da für das Piercen durch Knorpelgeweben sehr viel mehr Druck erforderlich ist. Schmerzempfindliche Personen können eine lokale Betäubung etwa durch ein Spray wählen. In den darauffolgenden Tagen sollte auf das Schlafen auf der Seite sowie das Tragen einer Mütze verzichtet werden, um keinen zusätzlichen Druck auf die geschwollene Stelle auszuüben. Klingt die Schwellung ab, verschwinden auch die Schmerzen wie von selbst.

Snug entzündet?

Hat sich ein Snug Piercing entzündet, ist es wichtig eine Ausbreitung der Entzündung auf das Innenohr zu vermeiden. Dafür müssen die Hände vor jeder Berührung des Piercings gut gewaschen oder desinfiziert werden. Zudem sollten auch die Haare nicht über das Ohr hängen, damit dadurch keine Reste von Haarpflegeprodukten in die Wunde gelangen. Für die tägliche Reinigung ist es sinnvoll das Piercing zu entfernen, damit der im Stichkanal befindliche Eiter ungehindert abfließen kann.