Tragus PiercingWas ist ein Tragus Piercing?

Der Tragus ist der kleine Knorpel, der am Ohr sitzt vor dem Gehörgang. Die Piercings sind sehr beliebt und werden gerne getragen. Abgesehen von dem Helixpiercings ist das Traguspiercing das beliebteste der Ohrknorpelpiercings. Es wird direkt in den kleinen Knorpelhügel (Lamina tragi) an der Gesichtsseite gestochen. Es wird zwar immer behauptet, dass dort der Gesichtsnerv getroffen werden könnte, aber dem ist nicht so. Es können die Barbells, die Labretstecker aber auch die schönen Schmuckringe getragen werden. Den Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt. Für die erste Zeit sollte man sich aber für einen geraden Labretstecker oder ein Barbell mit den kleinen Schmuckkugeln entscheiden. Die unterschiedlichsten Ohrringe garantieren bei diesem Piercing einen schicken Look und verschönern das Ohr auf eine besondere Art.

Stechen eines Tragus Piercing

Um das Traguspiercing zu stechen sollte aber nicht die Ohrlochpistole genutzt werden, sondern eine Piercing Nadel. Mit der Pistole könnte es passieren, dass der Knorpel (Musculus tragicus) gespalten wird. Darum ist die Nadel besser mit der ebenfalls schnell gestochen werden kann. Da wie auch bei dem Antitragus ein Muskel durch den Knorpel verläuft könnte das stechen des Piercings etwas schmerzhafter verlaufen was aber nicht unbedingt der Fall sein muss und es auch immer auf die jeweilige Schmerzempfindlichkeit ankommt. Außerdem ist es nicht immer der Fall das dieser Muskel beim stechen getroffen wird. Durch ein Röhrchen wird beim stechen der Ohrstecker auch gleich in das Piercingloch eingeführt so dass der Vorgang des Stechens nur einen kleinen Moment in Anspruch nimmt. Meistens ist die Aufregung schlimmer als das Piercing selber. Die Überraschung darüber aber dann am größten.

Risiken bei einem Tragus Piercing

Es kann wie bei jedem Piercing passieren, dass sich eine Entzündung einstellt oder sich eine Verzögerung der Heilung zeigt. Diese ist bei einigen Personen aufgefallen, was aber daran liegt, dass dieser Knorpel besonders dick ist. Sollte sich eine leichte Entzündung zeigen, sollte diese aber aufgrund dessen, dass der Gesichtsnerv in der Nähe verläuft so schnell wie möglich behandelt werden. Nur so können Risiken oder auch Komplikationen vermieden werden. Ansonsten gibt es keine Probleme oder Komplikationen beim stechen des Piercings. Mit einer Antiseptischen Reinigung die man in der Apotheke bekommt, kann einer Entzündung schon vorgebeugt werden. Alternativ kann auch das ProntoLind Spray verwendet werden welches direkt im Shop bezogen werden kann oder über den Piercer.

Geschätzte Heildauer eines Tragus Piercing

Bis zu 6 Monate

Produktempfehlung

prontolind-spray-75ml

Prontolind “Spray”

  • Beste dermatologische Verträglichkeit von unabhängigen Laboren bestätigt!
  • für alle Arten von Piercings geeignet
  • In vielen Studios die erste Wahl
  • dringt selbstständig in den Stichkanal ein
  • kein Brennen, auch an schmerzempfindlichen Stellen

Tragus Piercing FAQ

Kosten eines Tragus Piercing?

Tragus Piercing Schmerzen?

Tragus Piercing entzündet?