Bauchnabelpiercing

Was ist ein Bauchnabelpiercing?

Wer sich die Sommerzeit mit einem ausgedehnten Badeurlaub verschönert, der wird immer wieder am Strand eine reizende Dame im Bikini erleben, die als Badeschönheit aber noch einen besonderen Hingucker zu bieten hat. Denn in der Mitte zwischen dem Ober- und Unterteil des Bikinis zeigt sich im Bauchnabel ein Piercing, dass aber auch in jeder Modesaison mit bauchfreier zum schönen Highlight des Outfits werden kann. Um sich für den richtigen Platz des Bauchnabelpiercings entscheiden zu können, muss der Mensch sich vor dem Stechen genau die Hautfalte direkt um den Bauchnabel anschauen. In der Regel wird das Piercing in diese Hautschicht gestochen und die meisten Menschen entscheiden sich für ein Piercing oberhalb des Bauchnabels, vor allem wenn am Piercing ein Stein hängen soll, der den Bauchnabel nachher ausfüllen soll. Aber auch unterhalb des Nabels kann das Piercing gestochen werden und hier ist in der Regel, dann nur das kleine Piercing zu sehen.

Selbst ein Doppelpiercing scheint modisch zu sein, sodass man einen Stein direkt im Bauchnabel sehen kann und etwas über dem Bauchnabel ist auch ein Piercing mit Stein in die Haut gestochen worden. Ob kleine Silberkugel oder doch ein Diamant, hier kommt es darauf an, wie teuer der Piercingschmuck sein soll.

Das Highlight

Zum schönen Highlight kann auch ein Piercing mit mehreren Steinen werden, dass dann noch etwas über die Öffnung des Bauchnabels hinaus hängt. Mit einem schicken Schmuckpiercing in vielen Varianten ist es fast zu schade, wenn man im Winter über den Nabel einen dicken Pullover tragen muss. Schon in den 90er Jahren war das Bauchnabelpiercing ein Must Have für sehr modische Frauen, wobei sogar Supermodels als Vorbild für diesen modischen Trend wurden.

Wie wird das Bauchnabelpiercing in der Regel gestochen?

Bauchnabelpiercing

Da ein Piercing am Bauchnabel sehr langsam verheilt, sollte man vor dem eigentlichen Termin zum Stechen, erst einmal dem Fachmann einen kritischen Blick auf den eigenen Nabel erlauben. Mit einer guten Beratung bei einem fachmännischen Piercer sollte man jeglichen Risiken vorbeugen und vor allem, sollte man auf keinen Fall einen Selbstversuch wagen. Für alle Menschen mit Hautproblemen sollte der Besuch beim Arzt Pflicht sein, damit das Risiko beim Bauchnabelpiercing möglichst klein bleibt.

Der professionelle Piercer wird den Bauch betrachten und sollte der Bauch nicht die erforderlichen Anforderungen erfüllen, dann sollte man auf dieses Piercing verzichten.

Zu dünn, zu trainiert oder zu straff, der Fachmann kennt die Gründe, warum eine Wunde vom Piercing nicht abheilen kann. Hier steht die Haut ständig unter Spannung und zudem ist diese Hautpartie ständig in Bewegung, sodass man schon im bestem Fall mit der Heilung von bis zu 12 Monaten rechnen muss.

Die Risiken bei einem Bauchnabelpiercing

Bauchnabelpiercing Painscore

Damit der Bauch sehr entspannt ist, wird das Piercing immer im Liegen gemacht. Natürlich wird der Piercer die gewählte Hautstelle besonders gut desinfizieren. Für das Piercing wird eine Spezialzange genommen, um die Stelle zu fixieren. Jetzt wird eine Nadel genutzt und anschließend wird durch das Loch ein Schlauch geführt, damit dadurch der Stecker gezogen werden kann. Ist das Piercing gestochen worden, dann sollte man sich genau beraten lassen, wie das Bauchnabelpiercing gepflegt werden muss. Außerdem sollte jeder Mensch mit einem solchen Piercing die angebotene Nachuntersuchung nicht verpassen. Sollte die Wunde aber nicht ordnungsgemäß verheilen, dann sollte man einen Arzt aufsuchen. Ein schönes modisches Piercing, dass viele Frauen als Highlight bei bauchfreier Mode lieben, dass Bauchnabelpiercing erfreut sich stetiger Beliebtheit.

Schmuckarten Bauchnabelpiercing

Welches ist der richtig Schmuck?

Es gibt einige unterschiedliche Varianten von Bauchnabelpiercings. Am beliebtesten ist das Curved Barbell (Banane). Es gibt die Möglichkeit daran noch Schmucksteine zu befestigen sowie Kristalle oder Motive. Außerdem gibt es noch einige Piercings die mit schönen Anhängern ausgestattet sind. Diese sind meist aus einem hautfreundlichem Material. Es sollte trotzdem vor dem Kauf immer gut überprüft werden. Sie sollte aus hochwertigem Titan oder PTFE Bioflex bestehen. Der Nachteil an Bauchnabelpiercings ist, dass man öfter mal daran hängen bleiben kann und so das Entzündungsrisiko höher sein kann.

Geschätzte Heildauer beim Bauchnabelpiercing

bis zu 6 Monaten

Produktempfehlung

prontolind-spray-75ml

Prontolind „Spray“ 75ml

Die beste Wahl für Dein Bauchnabelpiercing

✔ dermatologische Verträglichkeit von unabhängigen Laboren bestätigt!*

✔ für alle Arten von Piercings geeignet

✔ In vielen Studios die erste Wahl

✔ dringt selbstständig in den Stichkanal ein

✔ kein Brennen, auch an schmerzempfindlichen Stellen

Prontolind Spray reinigt selbst schwer zugängliche Areale und dringt durch die niedrige Oberflächenspannung selbstständig in den Stichkanal ein. Die Anwendung ist sehr reizarm und kann selbst auf sehr schmerzempfindlichen Stellen angewendet werden.

Bauchnabelpiercing FAQ

Was kostet das Stechen eines Bauchnabelpiercing?

Der Schmerz bei einem Bauchnabelpiercing fällt in der Regel geringer aus als bei vielen anderen Körperstellen. Jedoch kann es mitunter Unterschiede zwischen nach innen oder außen gewölbten Bauchnabeln geben. Beim Letzteren kann sich das Schmerzempfinden leicht erhöhen. Eine lokale Betäubung der Stelle ist dagegen in beiden Fällen nicht erforderlich.

Schmerzen beim Bauchnabelpiercing?

Die Schmerzen eines Bauchnabelpiercings können abhängig vom persönlichen Schmerzempfinden als sehr stark wahrgenommen werden. Das liegt zum einen an den dort endenden zahlreichen Drüsen. Zusätzlich dauert es durch die größere Hautstelle bis zu 30 Sekunden bis das Piercing gesetzt ist. Auf Wunsch kann daher mit einer leichten Betäubung etwa durch ein Spray gearbeitet werden.

Bauchnabelpiercing entzündet?

Entzündungen eines Bauchnabelpiecings treten oft in der Anfangszeit nach dem Stechen auf. Das hängt direkt mit der langen Heilungszeit zwischen 3 Monaten und bis zu einem Jahr zusammen. In dieser Zeit kann es immer wieder durch Reibung oder Druck zu Entzündungen oder Wundheilungsstörungen kommen. Daher ist es sehr wichtig auch den Bauchnabel täglich zu reinigen, da sich dort aufgrund der Körperwärme gerne Bakterien und Keime vermehren.

Quellen

Autor dieses Dokumentes: Prontolind Team
Literatur:
https://watermark.silverchair.com/26-3-735.pdf
https://de.wikipedia.org/wiki/Piercing
https://de.wikipedia.org/wiki/Bauchnabelpiercing