Bridge Piercing

Was ist ein Bridge Piercing?

Generell ist zu sagen, dass ein Nasallang (Bridge-Piercing) ein sehr seltenes Piercing ist. Ob es am extremen Schmerz beim piercen liegt? -Darüber gibt es leider keine genauen Informationen.

Ein Bridge-Piercing Piercing wird durch die Nasenscheidewand und den Nasenflügel gestochen. Würde man es sehr genau nehmen, so ist ein Bridge-Piercing eine Verbindung von zwei Nostrill und einem sehr weit oben gestochenen Septum Piercing. Verbunden werden diese im Übrigen mit einem Barbell.

Stechen eines Bridge Piercing

Ein Bridge-Piercing kann zwar in einer Sitzung gestochen werden, es ist jedoch ratsam vorher ein Nostrill und bzw. oder ein Septum Piercing zu haben und dies dann erweitern zu lassen. Es ist darauf achtzugeben, dass die 3 Stichkanäle sich horizontal auf einer Ebene befinden, so dass diese sich leichter miteinander verbinden lassen können.

Risiken bei einem Bridge Piercing

Painscore Bridge Piercing

Bridge Piercings haben eine relativ kurze Abheilungszeit. Schon nach vier bis acht Wochen geht im Normallfall die Schwellung zurück. Entscheidend hierfür ist aber die Fachkompetenz und Sauberkeit des Piercingstudios. Auf keinen Fall sollte man sich ein Piercing durch die Augenbraue selber stechen! Hinderlich für die schnelle Abheilung des Stichkanals ist zudem Schminke, Reinigungsmilch oder Haarspray. Hier sollte man besonders darauf achten, dass keine dieser Substanzen in den Stichkanal gelangt. Wir empfehlen hier das ProntoLind Spray. Nicht zu unterschätzen ist das Risiko einer Infektion im Bereich der Augenbraue. Auch wenn das Piercing nur an der Oberfläche liegt, kann ein Infekt dieser Schädelpartie im schlimmsten Fall zu einer Hirnhautentzündung kommen.

Im Gegensatz zu anderen Piercings ist das Risiko an der Augenbraue aber eher gering. Das größte Risiko für körperliche Beeinträchtigungen besteht allerdings beim Stich in den ersten zwei Dritteln der Augenbraue. Hier können wichtige Gesichtsnerven getroffen werden. Im schlimmsten Fall kann eine Verletzung der Gesichtsnerven zu einer Gesichtslähmung führen. Auch im letzten Drittel der Augenbraue besteht die Gefahr, Ausläufer des Trigeminusnervs zu treffen. Dies kann vorher vom Piercer auch nicht ausgeschlossen werden.

Bridge Piercing Schmuckarten

Welches ist der richtig Schmuck?

Für das Bridge Piercing werden sehr oft Bananabells genutzt. Es ist aber auch möglich Barbells (Piercingstäbe) zu nutzen. Die Stabstärke sollte aber ca. 1,2 mm betragen, denn mehr als 1,6 mm sollten auf so einer empfindlichen Stelle auf keinen Fall angewendet werden. Das Piercing sollte aber aus einem flexiblen PTFE Bioflex Kunststoff bestehen, um Entzündungen vorzubeugen.

Ein Nachteil des Bridge Piercing ist, dass es Brillenträger stören könnte. Hierbei kann es zu Reibungen kommen, die etwas unangenehm sein könnten.

Geschätzte Heildauer beim Bridge Piercing

Ca. 4 - 8 Wochen

Produktempfehlung

prontolind-spray-75ml

Prontolind „Spray“ 75ml

Die beste Wahl für Dein Bridge Piercing

✔ dermatologische Verträglichkeit von unabhängigen Laboren bestätigt!*

✔ für alle Arten von Piercings geeignet

✔ In vielen Studios die erste Wahl

✔ dringt selbstständig in den Stichkanal ein

✔ kein Brennen, auch an schmerzempfindlichen Stellen

Prontolind Spray reinigt selbst schwer zugängliche Areale und dringt durch die niedrige Oberflächenspannung selbstständig in den Stichkanal ein. Die Anwendung ist sehr reizarm und kann selbst auf sehr schmerzempfindlichen Stellen angewendet werden.

Bridge Piercing FAQ

Was kostet ein Bridge Piercing?

Die Kosten für ein Bridge Piercing betragen abhängig vom Studio zwischen 40 – 50 EUR. Zu beachten ist hierbei immer die Gesichtsform, da nicht jeder Nasenrücken für ein Piercing geeignet ist. Da in diesem Bereich des Gesichts sehr viele Nerven verlaufen, werden Bridge Piercings zum Großteil sehr klassisch gestochen.

Bridge Piercing Schmerzen?

Die Schmerzen für ein Bridge Piercing werden oft als weniger schmerzhaft empfunden als in anderen Bereichen des Gesichts. Wichtig ist es hierbei den Stichkanal so perfekt zu setzen, dass das Piercing sowohl gerade ist als auch kein dauerhafter Druck auf das Nasenbein ausgeübt wird. Somit kann es mitunter notwendig sein, einen zweiten Termin für einen erneuten Stich zu vereinbaren.

Bridge Piercing entzündet?

Hat sich ein Bridge Piercing entzündet, sollten Menschen die noch keine Erfahrungen mit Piercings gesammelt zeitnah einen Arzt konsultieren. Durch die unmittelbare Nähe zu vielen Gesichtsnerven kann eine Ausbreitung der Entzündung auch diese Nerven zeitweise oder sogar dauerhaft beeinträchtigen. Zudem sollte auf Kosmetik oder Haarpflegeprodukte, welche in die Wunde gelangen können, bis zur vollständigen Heilung verzichtet werden.

Quellen

Autor dieses Dokumentes: Prontolind Team
Literatur:

https://s3.amazonaws.com/academia.edu.documents/49410649/j.1365-4362.2003.01947.x20161006-16011-5omuv1.pdf?response-content-disposition=inline%3B%20filename%3DHow_safe_is_nose-piercing_Inoculation_cu.pdf&X-Amz-Algorithm=AWS4-HMAC-SHA256&X-Amz-Credential=AKIAIWOWYYGZ2Y53UL3A%2F20191120%2Fus-east-1%2Fs3%2Faws4_request&X-Amz-Date=20191120T093607Z&X-Amz-Expires=3600&X-Amz-SignedHeaders=host&X-Amz-Signature=ddaf3e5d093745780ef163ed5a686992d1b01a1c95879869c2dd2ca81a226354

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1246432/pdf/bmjcred00020-0022.pdf
https://de.wikipedia.org/wiki/Piercing