Septum PiercingWas ist ein Septum Piercing?

Ein Septum-Piercing (das Wort Septum bedeutet Nasenscheidewand) wird aus den alten Kulturen abgeleitet und ist unter den Jugendlichen mittlerweile sehr beliebt. Es wird und kam schon in vielen alten Kulturen vor, heute hauptsächlich unter jugendlichen sehr beliebt. Ein Septum Piercing ist ein Ring durch das Bindegewebe unterhalb des Nasenscheidewandknorpels.

Stechen eines Septum Piercing

Bevor ein Piercing dieser Art überhaupt gestochen werden kann, sollte die Nasenscheidewand genau untersucht werden, da diese oftmals Unebenheiten aufweist und somit ein ganz gerader Stich beinahe unmöglich ist. Hierfür wird in der Regel eine sogenannte „Septum-Klemmzange“ verwendet. An deren Ende befinden sich zwei offene Zylinder, wodurch die Nadel dann gerade hindurch gestochen werden kann. So wird ein Verrutschen mit der Nadel und ein schiefer Stich vermieden.

Auch sollte ausschließlich die dünne Haut der Scheidewand durchstochen werden, sodass der Knorpel keinerlei Schäden davon tragen kann. Sobald die Haut durchstochen ist, wird der Piercing eingesetzt. Für den ersten Einsatz verwendet der Piercer in der Regel einen Piercing von 1,2 oder 1,6 Millimetern.

Wenn die Wunde abgeheilt ist, kann im späteren Verlauf problemlos ein größeres Schmuckstück eingesetzt werden. Der Heilungsprozess dauert in der Regel rund 2 bis 3 Monate.

Risiken bei einem Septum Piercing

Das Durchstechen des Häutchens der Nasenscheidewand ist in der Regel nicht besonder schmerzhaft. Schmerzen bereitet das Stechen erst, wenn falsch gearbeitet worden ist und gegebenenfalls auch der Knorpel beschädigt wurde. Dies kann allerdings dann auch sehr schmerzhaft sein! Bei der Wahl des Piercers ist dringend darauf zu achten, dass dieser über nötige Qualifikationen und Fortbildungen verfügt.

Pflege und Wechsel des Schmuckstückes Wird der Stecker gewechselt, solange die Wunde noch nicht richtig abgeheilt ist, so kann es zu bösartigen Entzündungen kommen und der Heilungsverlauf dauert wesentlich länger! Sofern sich extreme Entzündungen bilden, sollte der Körperschmuck sofort wieder entfernt werden. Auf gute Hygiene und Pflege ist stets zu achten!

Nach der Stechphase sollte der Piercing mindestens 1 Mal täglich mit Produkten wie z. B. ProntoLind Spray und ggf. einem Wattestäbchen gereinigt werden.

Abheildauer eines Septum Piercing

ca. 2 - 3 Monate

Produktempfehlung

prontolind-spray-75ml

Prontolind “Spray”

  • Beste dermatologische Verträglichkeit von unabhängigen Laboren bestätigt!
  • für alle Arten von Piercings geeignet
  • In vielen Studios die erste Wahl
  • dringt selbstständig in den Stichkanal ein
  • kein Brennen, auch an schmerzempfindlichen Stellen

Septum Piercing FAQ

Was kostet ein Septum Piercing?

Die durchschnittlichen Preise für ein professionell durchgeführtes Septum Piercing liegen zwischen 40 – 70 EUR. Je nach Größe des gewünschten Einstichkanals ist es möglich, das Piercing sowohl zu klassisch zu stechen als auch zu punchen. Letztere Methode fördert häufig eine beschleunigte Wundheilung.

Schmerzen beim Septum Piercing?

Der Schmerz eines Septum Piercing hängt sehr stark davon ab, durch welches Gewebe der Stichkanal verläuft. Weniger schmerzhaft und daher am häufigsten praktiziert ist eine Stelle innerhalb der Nasenscheidewand zu wählen, an welcher sich kein Knorpel befindet. Dadurch muss weniger Druck für den Stich aufgewendet werden und der Schmerz wird als geringer empfunden.

Risiken beim Septum Piercing?

Hat sich ein Septum Piercing entzündet, muss sehr exakt auf die Hygiene geachtet werden. Das gilt besonders für saubere Hände und Fingernägel bei der täglichen Versorgung der Entzündung. Tritt in dieser Zeit eine Erkältung auf, ist es wichtig, die Entzündung mehrfach am Tag zu reinigen, damit keine Bakterien und Keime über die Nase in die Wunde gelangen.