Conch Piercing

Was ist ein Conch Piercing?

Ein „Conch-Piercing“ ist ein Schmuckstab bzw. Schmuckstecker, welcher direkt duch die Ohrmuschel gestochen wird.

Stechen eines Conch Piercing

conch piercing abgeheilt

Das Conch Piercing sitzt in der Ohrmuschel. Hier gibt es zwei Variationen; den inneren Conch, welcher direkt in die Mitte der Ohrmuschel gestochen wird – der äußere Conch dagegen wird in der Mulde über der Ohrmuschel angebracht. Vor dem eigentlichen Piercingvorgang wird die zu durchstechende Stelle, meist an der Vorderseite des Ohres mit einer Sprühdesinfektion keimfrei gesäubert und die spätere Stichstelle markiert. Mit einer Klemmzange fixiert der Piercer das Ohr und durchsticht die markierte Stelle mit einer speziellen Piercingnadel.

Im Anschluss wird der gewünschte Schmuck eingesetzt. Dieser kann aus Chirurgenstahl, Titan oder auch Kunststoff bestehen. Im Anschluss an den Heilungsprozess können beliebige Schmuckstücke jeglicher Art und Form angebracht werden. Die Palette hierzu ist groß – der Träger kann zwischen Stecker, Ring oder Stab wählen. Auch an diversen Designs mangelt es nicht auf dem Piercingmarkt.

Risiken bei einem Conch Piercing

Conch Piercing

Jedes Piercing birgt ein Risiko, da es sich um eine Verletzung des Gewebes handelt, welches sich an den Schmuck als Fremdkörper gewöhnen muss. Das Stechen des speziellen „Conchet-Piercings“ kann aufgrund der Verknorpelungen im Ohr schmerzhafter und unangenehmer sein, als ein Piercing anderer Art. Da die Verknorpelung an diesen Stellen im Ohr dicker ist, als zum Beispiel am Ohrläppchen, ist die anatomische Belastung durch den neu erworbenen Schmuck nicht sehr groß und damit eine schnellere Heilung gegeben. Der Heilungsprozess kann zwischen vier Wochen und drei Monaten andauern. Ein Schmuckstab trägt in der Regel zur schnelleren Heilung bei als ein Ring, da dieser weniger beweglich ist und daher die entstandene Wunde weniger reizt. Bei einem Knorpelpiercing dieser Art ist eine Entstehung von Knötchenbildung ( med. Granulation ) nicht ausgeschlossen.

Hier kann ein Lokalantibiotikum Abhilfe schaffen. Hin und wieder kann es zu einer auditiven Beeinträchtigung kommen, insbesondere wenn der Ohrschmuck den Eingang zur Gehörmuschel verdeckt. Seltener kann es auch zu Gesichtslähmungen oder schweren Infektionen der Lymphgefäße oder des Gesichtsnerves kommen. In diesem Fall sollte das Piercing umgehend entfernt und ein Arzt konsultiert werden. Zur regelmäßigen Pflege kann das ProntoLind Spary beliebig oft verwendet werden. Das Spray hält den Stichkanal sauber und beugt so Infektionen vor.

Conch Schmuckarten

Welches ist der richtig Schmuck?

Bei dem Conch Piercing handelt es sich um ein Ohrpiercing. Das Conch Piercing wird durch die Ohrmuschel gestochen. Hier wird als Erstschmuck oft ein Ball Closure Ring, Curved Barbell, Labret Stecker oder Barbell genutzt.

Es gibt also einige Auswahlmöglichkeiten. Zudem kann man den Erstschmuck auch gut weiterhin, nach dem Verheilen tragen und sie individuell an den eigenen Vorlieben anpassen. Es gibt beispielsweise einige Modelle aus Silber, Gold oder Schwarz.

Geschätzte Heildauer beim Conch Piercing

Ca. 2 - 4 Wochen

Produktempfehlung

prontolind-spray-75ml

Prontolind „Spray“ 75ml

Die beste Wahl für Dein Conch Piercing

✔ dermatologische Verträglichkeit von unabhängigen Laboren bestätigt!*

✔ für alle Arten von Piercings geeignet

✔ In vielen Studios die erste Wahl

✔ dringt selbstständig in den Stichkanal ein

✔ kein Brennen, auch an schmerzempfindlichen Stellen

Prontolind Spray reinigt selbst schwer zugängliche Areale und dringt durch die niedrige Oberflächenspannung selbstständig in den Stichkanal ein. Die Anwendung ist sehr reizarm und kann selbst auf sehr schmerzempfindlichen Stellen angewendet werden.

Conch Piercing FAQ

Kosten eines Conch Piercing?

Je nach Studio kann für ein Conch Piercing durch die Ohrmuschel ein Preis zwischen 40 – 75 EUR anfallen. Der Preis hängt auch davon ab, ob das Piercing gestochen oder gepuncht wird. Beide Varianten sind bei dieser Art des Piercing am Ohr möglich. Weitere Zusatzkosten entstehen, wenn das Piercing später gegebenenfalls noch gedehnt werden soll.

Risiken bei einem Conch Piercing?

Da je nach Stelle des Stichkanals eines Conch Piercings zum Großteil Knorpelgewebe durchstochen wird, kann das Schmerzempfinden etwas stärker ausfallen. Sobald das Piercing gesetzt wurde, sollte der Schmerz jedoch schnell abklingen. Die Stelle für das Piercing sollte zudem so gewählt werden, dass der Stecker nicht auf die Kopfhaut trifft und dort schmerzhafte Druckstellen verursacht.

Schmerzen bei einem Conch Piercing?

Sobald ein Conch Piercing sich entzündet, ist es wichtig die Entzündung sorgfältig zu beobachten. Klingt die Entzündung durch eine tägliche Dekontamination der Wunde nicht von selber ab, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Denn sobald sich die Entzündung auf das Innenohr verlagert, kann dies im schlimmsten Fall sogar die Gesichtsnerven beeinträchtigen.

Quellen

Autor dieses Dokumentes: Prontolind Team
Literatur:
http://fly-style.com/doc/piercing_ohr.pdf
https://de.wikipedia.org/wiki/Conch-Piercing
https://de.wikipedia.org/wiki/Piercing