Hafada PiercingWas ist ein Hafada Piercing?

Das Hafada Piercing ist ein Oberflächenpiercing im männlichen Intimbereich. Dieses Piercing wird in der Haut des Hodensacks getragen. Da die Haut hier sehr flexibel ist besteht trotz des niedrigen Stichkanals nur eine sehr geringe Gefahr des Herauswachsens. Als Schmuck empfehlen sich Ball Closure Rings oder Barbells. Das Hafada-Piercing eignet sich sehr gut zum Dehnen, so dass nach dem Heilungsprozess nach und nach dickerer Schmuck eingesetzt werden kann.Der Piercer muss beim Stechen des Hafadas sehr darauf achten an welcher Stelle er den Ein- und Austritt wählt, da die Haut am Hodensack oft ihre Oberflächenbeschaffenheit verändert – mal zieht sie sich zusammen und wird dann wieder elastischer. Das Hafada ist eines der Intimpiercings die nicht direkt zur Stimulation des Partners während des Geschlechtsverkehres beitragen, da es an einer Stelle liegt, die nicht in den Partner hinein gelangt.

Stechen eines Hafada Piercing

In der Vorbereitung werden nach der Desinfektion die Ein- und Ausstichstelle auf dem Hodensack markiert. Der Piercer fixiert die Hautpartie mit einer Klemme und sticht eine spezielle Nadel hindurch. Auf dieser wird der Schmuck befestigt und gleitet durch das Herausziehen der Nadel durch den Stichkanal.

Risiken bei einem Hafada Piercing

Der Heilungsprozess ist relativ unkompliziert und liegt in der Regel bei drei bis vier Monaten, nur in seltenen Fällen dauert er länger. Auf sexuelle Tätigkeiten ist anfangs zu verzichtet. Um den Heilungsprozess nicht zu verlangsamen sollte darauf geachtet werden, dass zu Beginn nicht zu viel Druck aber auch nicht zu viel Reibung auf das Piercing ausgeübt wird. Das Hafada ist eines der unkompliziertesten Piercings. Eine Infektion kann dann hervorgerufen werden, wenn das Piercing noch nicht abgeheilt ist und bei sexuellen Handlungen mit Flüssigkeiten in Berührung kommt. Auch sollte darauf geachtet werden, dass der Schmuck sich nicht in der Kleidung verhakt, um Verletzungen auf diese Weise zu verhindern. Das Hafada wird selten als einzelnes Piercing eingesetzt. Oft werden drei oder mehr Ringe in regelmäßigen Abständen im Hodensack platziert. Diese Variante bezeichnet man als Scrotal Ladder. Das Lorum ist ein hohes Hafada-Piercing. Es wird am Übergang von Penisschaft und Hodensack gestochen.

Geschätzte Abheildauer beim Hafada Piercing

ca. 4 - 6 Wochen

Produktempfehlung

prontolind-spray-75ml

Prontolind “Spray”

  • Beste dermatologische Verträglichkeit von unabhängigen Laboren bestätigt!
  • für alle Arten von Piercings geeignet
  • In vielen Studios die erste Wahl
  • dringt selbstständig in den Stichkanal ein
  • kein Brennen, auch an schmerzempfindlichen Stellen

Hafada Piercing FAQ

Was kostet ein Hafada Piercing?

Die durchschnittlichen Kosten für ein Hafada Piercing betragen zwischen 70 und 90 EUR. Gestochen wird das Hafada Piercing bis heute mit einer Nadel und nicht einer Pistole oder als gepunchtes Piecing.

Schmerzen beim Hafada Piercing?

Der Schmerz beim Stechen des Stichkanals für ein Hafada Piercing fällt aufgrund der relativ dünnen Haut relativ gering aus. Daher eignet sich der Hodensack sehr gut dafür in einer Sitzung mehr als nur eine Piercing zu setzen. In den darauffolgenden Tagen ist das Piercing höchsten bei Reibung etwas empfindlicher als die umliegende Haut.

Hafada entzündet?

Hat sich ein Hafada Piercing entzündet, ist es ratsam neben der Desinfektion auch die Haare an der entsprechenden Stelle zu entfernen. So gelangen keine Schamhaare in die Wunde, die dort die Entzündung noch weiter begünstigen können.